Überspringen zu Hauptinhalt

Der Vinylrausch ist gefährdet – aber wir haben einen Plan: Infos hier.

Review #34 – Der kolossale Rausch mit Chris Farlowe!

Der letzte Vinylrausch im Jahr 2019 war etwas ganz besonderes, denn Chris Farlowe, der stimmgewaltige Sänger von Colosseum war bei uns zu Gast! Damit hatten wir fünfzig Jahre nach dem Erscheinen von ‘Daughter of Time’, dem zweiten Album von Colosseum, einen Zeitzeugen zu Besuch, der von der Zusammenarbeit mit dieser legendären Jazzrock-Band berichten konnte. Eine besondere Ehre!

Geradezu idealtypisch verbinden sich bei Colosseum Blues, Jazz, Rock und Anleihen aus der klassischen Musik zu einer energetischen Einheit, die in der ‘Valentine Suite‘ zu einer spektakulär farbenfrohen und abwechslungsreichen ‘Popmusik-Sonate’ wird. Mit diesem Debüt-Album haben wir unserem Überblick über die wichtigsten progressiven Rockalben aus dem Jahr 1969 ein weiteres herausragendes Beispiel hinzugefügt.

Chris Farlowe, Saenger von ColosseumEin Jahr später fand Jon Hiseman mit dem neu dazukommenden Sänger Chris Farlowe die Besetzung von Colosseum, die er später als klassisch bezeichnet hat.

»Chris Farlowe joined Colosseum. Now we were a six-piece, with on lead vocals a veritable master« schreibt Hiseman in seiner Autobiographie.

Auf dem 1970 erschienenen Album ‘Daughter of Time’ treibt Farlowe mit seiner dramatischen Blues-Stimme die aufbrausende Mischung aus Orgel-Fundament, Violinen/Cello-Arrangements und Trompeten/Flöten-Soli vor sich her.

Bevor wir die Platten aufgelegt haben, hat Chris Farlowe uns im Sputnik-Kino von seinen Anfängen als Sänger, von dem ersten Auftritt von Colosseum in Deutschland, der Re-Union in den achtziger Jahren und dem tragischen Tod von John Hiseman berichtet.

Wir haben das Gespräch aufgezeichnet und hier für euch zusammengefasst:

Part 1: About a Boy

Im ersten Teil erzählt Chris Farlowe wie er zum Bluesgesang gekommen ist
und wer seine Vorbilder waren.

Part 2: Good for Colosseum

Im zweiten Teil wird Chris Farlowe von dem Keyboarder Dave Greenslade
als Sänger für Colosseum vorgeschlagen.

Part 3: Fuck me, that‘s brilliant!

Im dritten Teil wird Colosseum nach nur drei Alben aufgelöst
und findet auf einem legendären Geburtstag wieder zusammen.

Nach dem plötzlichen Tod von Jon Hiseman 2018 ist Colosseum nun Geschichte …

Part 4: Van Morrison Story

Mit Van Morrison auf Tour – Chris Farlowe muss tief in die Tasche greifen.

Colosseum feat. Chris Farlowe live auf der Zappanale 22

Auf der 22. Zappanale haben Colosseum 2011 einen historischen Gig gespielt. Der Zustand der an Parkinson erkrankten Barbara Thompson hatte sich so verschlechtert, das Jon Hiseman davon ausgehen mußte, das es ihr letzter Auftritt gewesen sein würde.

Für die KOSMISCHEN BROCKEN habe ich damals ein Interview mit Jon Hiseman gemacht, in dem er sagte:

“Actually I have to tell you something, this is quite a historic gig tonight. Because this is maybe probably Colosseums last gig ever. It just happens to be here. But it looks like it is the finish of the band, because Barbara has Parkinsons Deasease and this is now too hard for here to play and I cannot come on tour and leave her alone at home and so I think this is the finish for us now. But I have no Problem with that – we went out with a great gig at the top of our game – I have no complains.“

Vinylrausch #34
Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche