Überspringen zu Hauptinhalt

Je zäher die Zeit, je krasser die Musik

So langsam geht einen die zähe Zeit ja dann doch an. Das Jahr plätschert vor sich hin, Mails werden immer weniger, Termine immer bedeutungsloser und der Bildschirm saugt einen langsam aber sicher auf.

Eine wirksame Gegenmaßnahme gegen die Untiefen der sozialen Isolation ist Musik, besonders dann, wenn sie krass ist.

Eine schöne Entdeckung, die ausgezeichnete Heilungschancen verspricht, ist das kleine Bandformat von Monika Roscher (Gitarrengöttin!), deren BigBand uns ja sowohl live als auch beim Vinylrausch bereits umgehauhen hat.

In diesem Clip mischt sie Björk mit Adrian Belew – danach kann es nur aufwärts gehen:

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
Suche