Überspringen zu Hauptinhalt
david bowie hunky dory label

Eine eingemachte Review – Vinylrausch #42

Vor 50 Jahren ist das beeindruckend vielfältige ‘Hunky Dory‘ von David Bowie erschienen. Dazu das erste Kunstwerk der Rockgeschichte und eine ungewöhnliche Sängerin im VR #42
1966
Bob Dylan - Blonde on Blonde

Blonde on Blonde haben wir beim Vinylrausch II gehört. Bei #42 sind wir wieder ans Eingemachte gegangen.

1971
David Bowie – Hunky Dory

Hunky Dory haben wir beim Vinylrausch II und 50 Jahre nach Erscheinen bei #42 gehört

2006
Joanna Newsom – Ys

Ys war mit ‚Emily‘ der grandiose Abschluss beim VR #42

Cover Aquaserge Album 2017

Aquaserge – laisse ça être (2017)

Psychedelische Grooves zum Mitwippen, schneidend klare Bläsersätze, ein verzerrtes Vibraphone – das, was früher vielleicht mal Jazz-Rock gewesen gewesen sein könnte, mutiert hier zu zugänglich-schrägem Art-Pop und wird damit großes Kino für die Ohren.
Cover Talking Heads Album Remain In Light

Talking Heads – Remain In Light (1980)

Mit Hilfe von Brian Eno und dessen Hang zu langen musikalischen Schleifen entwarf Mastermind David Byrne bestechend lebendige, ständig auf und abschwellende Rhythmen, die die beiden Genres Punk und Disco miteinander versöhnten.

David Sylvian – Brilliant Trees (1984)

‘Brilliant Trees’ ist voller fantastischer Pop-Songs, in der die zerbrechliche Stimme von David Sylvian von funkigen Bass-Riffs und pulsierenden Trompeten über Wolken von ungewöhnlichen elektronischen Sounds getragen wird.
An den Anfang scrollen
Suche