Überspringen zu Hauptinhalt

Black Sabbath – Paranoid (1970)

Black Sabbath Paranoid FrontcoverBlack Sabbath Paranoid Cover

Seite A
War Pigs 7:55
Paranoid 2:50
Planet Caravan 4:30
Iron Man 6:00

Seite B
Electric Funeral 4:50
Hand Of Doom 7:10
Rat Salad 2:30
Fairies Wear Boots 6:15

Was eine Sammlung ikonischer Riffs! Eines schöner als das andere – aber die anderen braucht es selten, ein einziges kann reichen und fünfzig Jahre lang Freude und Begeisterung spenden. Paranoid ist die nur 02:48 lange Hymne, dessen Riff jeder kennt, der den Begriff R-O-C-K buchstabieren kann.

Und auch die anderen Songs aus dieser Geburtsstunde des Heavy Metal funktionieren noch immer fantastisch. Wobei die schwarze Messe von Black Sabbath heute als spritziges Leichtmetall daherkommt – die Früchte die aus dieser Saat hervorgegangen sind haben das harten Metall im Laufe von fünf Jahrzehnten für unsere Ohren neu definiert. Der aufwühlende Klassiker teilt also das Schicksal eines guten Rotweins: er ist weniger agressiv, dafür immer voller und runder im Geschmack geworden.
Wir werden dazu in bester Stimmung mit dem Kopf nicken können!

2020
1. Kraftwerk – Kraftwerk (1970)
2. Maquina – Why? (1970)
3. Frumpy – 2 (1970)
4. If – If 2 (1970)
5. 10cc – The Original Soundtrack (1975)
6. Van Morrison – Moondance (1970)
7. Talking Heads – Remain In Light (1980)
8. Bob Dylan – Bringing It All Back Home (1965)
9. Shawn Phillips – Second Contribution (1970)
10. Tim Buckley – Happy Sad (1969)
11. Six Organs of Admittance – The Sun Awakens (2006)
12. Review VR #35 – Der Psycho-Rausch
13. Patti Smith – Horses (1975)
14. Black Sabbath – Paranoid (1970)
15. Iron Butterfly – In-A-Gadda-Da-Vida (1968)
16. VR #35-2 – der heilende Rausch
17. David Crosby – If I Could Only Remember My Name (1971)
18. The Byrds – (Untitled) (1970)
19. José González – Veneer (2003)
20. Aquaserge – laisse ça être (2017)
21. Don Sebesky – The Rape Of El Moro (1975)
22. Vinylrausch #37 – Eine arrangierte Review
23. Richard Dawson – 2020 (2019)
24. Robert Wyatt – Rock Bottom (1974)
25. Caravan – In The Land of Grey and Pink (1971)
26. Vinylrausch #38 – Englische Barden gestern und heute

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
Suche