Überspringen zu Hauptinhalt

Der Vinylrausch ist gefährdet – aber wir haben einen Plan: Infos hier.

Crosby, Stills, Nash & Young – Deja Vu (1970)

Cover Von Deja Vu

Seite A
Carry On 4:25
Teach Your Children 2:53
Almost Cut My Hair 4:25
Helpless 3:30
Woodstock 3:52

Seite B
Deja Vu 4:10
Our House 2:59
4+20 1:55
Country Girl 5:05
Everybody I Love You 2:20

Als Multiinstrumentalist und Soundfrickler hatte Steven Stills bei dem Debüt von Crosby, Stills & Nash im Studio vieles selbst gemacht – und sich dann darüber geärgert, das Crosby im Bandnamen zuerst genannt wurde, weil der Name sich so herum einfach besser anhörte.

Für die große Bühne des Woodstock-Festivals brauchten die drei Musiker Verstärkung und darum mußte sich Stills zähneknirschend auf Ahmet Erteguns Vorschlag einlassen und es noch einmal mit seinem alten Buffalo Springfield Kollegen Neil Young versuchen.

Für ‘Deja Vu’ sollen die Vier dann monatelang im Studio gewesen sein, besonders Steven Stills versuchte durch immer neue Aufnahmen das vorhandene Material noch schöner zu machen – und begann mit diesem Perfektionismus nicht nur Neil Young zu nerven, auch das Rocklexikon betrachtete diese Ambitionen 1973 eher kritisch und bemerkte: »Das Resultat dieser Tüftelei war oft nicht mehr als banaler Formalismus …«.

Wie auch immer: aus der brodelnden Gemengelage von vier hochtalentierten Singer-/Songwritern ist eines der prägenden Alben des Folk-Rock entstanden, auf denen sich neben Klassikern wie ‘Our House’, ‘Teach Your Children’ und ‘Woodstock’ auch eines meiner absoluten Lieblingsstücke findet: ‘Almost Cut My Hair’. Steven Stills hatte es aufgrund des qualitativ nicht ausreichenden Gesangs von David Crosby eigentlich nicht auf dem Album haben wollen – ich denke, ich würde mich darum wohl auf Neil Youngs Seite schlagen … ;-)

2020
Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche