Überspringen zu Hauptinhalt

Chase – Chase (1970)

Cover Chase 1970Cover Back Chase 1970

Seite A
Open Up Wide – 3:48
Livin‘ In Heat – 2:54
Hello Groceries – 2:56
Handbags and Gladrags – 3:23
Get It On – 2:59

Seite B
Boys and Girls Together – 2:56
Invitation to a River – 14:13
– Two Minds Meet
– Stay
– Paint It Sad
– Reflections
– River

Mehr Power geht kaum, eine musikalische Explosion jagt auf diesem dynamischen Album die nächste, ohne Unterlass.

Bläsersätze scheinen heute nur noch im Retro-Soul vorzukommen, oder bei einer so überraschenden Band wie Coogans Bluff, die ihren komplexen Rock mit zwei Bläsern zu etwas aussergewöhnlichem machen.

Bläserbreaks haben wohl das Problem, dass sie kaum zu elektronischer Musik passen. Die Blasinstrumente sind so unmittelbar mit unserem Atem verbunden, ihnen hört man die Retortenfertigung eher an, als anderen elektronisch nachempfundenen Instrumenten. An einem Saxophonstakkato gibt es auch nichts zu verfremden: Es peitscht präzise in die rhythmische Lücke, es hält den Ton, solange Luft da ist und fordert die Kollegen heraus. So jedenfalls auf diesem einmaligen Debütalbum von Chase von 1970, das in unserer Reihe ›Wie der Jazzrock in die Welt kam …‹ bisher noch gefehlt hatte.

Jetzt dreht sich die Welt ja wieder und darum werden wir Chase nun endlich beim Vinylrausch #47 würdigen können.

Vinylrausch #47
1. Frank Zappa – Waka/Jawaka (1972)
2. Monika Roscher Big Band – Of Monsters and Birds (2016)
3. Chase – Chase (1970)

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen
Suche