Überspringen zu Hauptinhalt

Der jüngste Rausch – Ankündigung Vinylrausch #27

Auch beim jüngste Rausch ist der Name Programm: keiner der beim Vinylrausch #27 spielenden Musiker wird älter sein als 22 Jahre!

1969 – Ausgangspunkt für die Auswahl der Rauschmittel waren The Stooges, die ihr aus vier einfachen Riffs erschaffenes Debütalbum mit dem Song 1969 eröffnen. Die «rohe Energie» der Stooges ist die erfrischende Antwort von vier spätpubertierenden Dilettanten auf den alles vereinnahmenden Mainstream-Pop, der von der Musikindustrie mit dem Marrakesh Express in die populären Radio- und TV-Shows geschickt wurde. Krachender Rock’n’Roll, den wir natürlich bis zum Anschlag aufdrehen werden.

1979 – Zehn Jahre später hat die neue junge Generation noch immer keinen Spaß – auch wenn der Bandname Joy Division etwas anderes hoffen ließ. Der Punk klingt jetzt kühl und melancholisch, aber sonst hat sich nicht viel verändert: die Produzenten bestimmen den Sound und die Sänger können nicht tanzen.

2019 – Noch immer scheint das Leben, das gerade erst begonnen hat, eine Zumutung zu sein. Nur widerwillig schälen sich die Worte von Sophie Löw aus dem dichten Soundteppich, der sich auf dem Debütalbum von Culk auch zu spektralem Krach entwickeln kann. Eine tolle Platte, deren musikalische Wurzeln bis zu den beiden anderen Generationen zurückreichen.

In diesen Retro-Retro-Zeiten wird es ja immer schwieriger wirklich berührende Musik zu entdecken – danke an Axel für diesen so perfekt passenden Fund!

Freut euch auf unseren jüngsten Vinylrausch #27 am 21.03.2019 im Sputnik-Kino – Wir werden dabei wieder etwas älter werden, das aber immerhin mit guter Musik!

Vinylrausch #27

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche