Überspringen zu Hauptinhalt

Israel Nash – Israel Nash’s Silver Season (2015)

Israel Nash's Silver Season Front CoverIsrael Nash's Silver Season Front Cover

Seite A
Willow 05:19
Parlour Song 05:54
The Fire & the Flood 05:00
L.A. Lately 06:42
Lavendula 04:30

Seite B
Strangers 06:39
A Coat of Many Colors 05:34
Mariner’s Ode 04:37
The Rag & Bone Man 04:59

Sein großes Vorbild Neil Young hört man in jeder Note durch, die Gitarre singt sauber, der Chor klingt majestetisch, der Groove eckt nicht an – und doch hat diese Musik etwas faszinierendes, etwas eigenes. Der Sound scheint zu schweben, wickelt sich um die langezogenen Töne der Country-Gitarre und bricht hier und da energetisch auf zu kleinen Höhepunkten, die einen immer wieder mitreissen können.

Auch wenn Israel Nash heute in seine eigene Falle gegangen zu sein scheint, in seiner Silver Season ist ein hervorragendes Album entstanden, auf dem er an eine musikalische Tradition anknüpft, ohne zum Plagiat zu werden.

Vinylrausch #39
1. Rare Earth – Ecology (1970)
2. Crosby, Stills, Nash & Young – Deja Vu (1970)
3. Israel Nash – Israel Nash’s Silver Season (2015)

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
Suche