Überspringen zu Hauptinhalt

Dry Cleaning – New Long Leg (2021)

Dry Cleaning - New Long Leg CoverDry Cleaning - New Long Leg Cover

Seite A
Scratchcard Lanyard – 4:07
Unsmart Lady – 3:02
Strong Feelings – 4:05
Leafy – 3:09
Her Hippo – 4:38

Seite B
New Long Leg – 4:13
John Wick – 3:26
More Big Birds – 4:08
A.L.C. – 3:10
Every Day Carry – 7:39

Too much to ask about, So don’t ask

Lakonischer Gesang und surreale Lyrics, dazu ein straighter Post-Punk Beat der gelegentlich von einem elektrischen Gitarrensturm umgeblasen wird: Dry Cleaning schließen an Lou Reeds Vergangenheit bei The Velvet Underground an.

Der stoische Beat verträgt sich wunderbar mit dem unaufgeregten Sprechgesang von Florence Shaw. Sie trägt ihre Texte mehr vor, als dass sie singt. Dabei setzt sie Fragmenten aus ihrem Alltag zusammen, kombiniert gefundene Worte mit Schlagzeilen, Assoziationen und Gedankensprüngen.

Zusammen mit der Musik entsteht ein merkwürdiger Sog, indem man dem Thema des Songs ständig auf der Fährte ist, ohne es wirklich einzuholen. Dadaistische Alltagsgeschichten also, mit denen wohl jeder etwas anfangen kann. Kein Wunder, dass das Album auf vielen Bestenlisten aus dem letzten Jahr zu finden war.

Vinylrausch #46
1. Dry Cleaning – New Long Leg (2021)
2. Lou Reed – Transformer (1972)
3. Anohni – Hopelessness (2016)

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen
Suche