skip to Main Content

Yes – The Yes Album (1971)

Wieder eines dieser Alben, das man nie komplett gehört haben muss, dessen Stücke man aber trotzdem alle kennen kann: weil sie auf Partys rauf und runter gespielt wurden, weil sie unerkannt und unbenannt auf vielen Mix-Cassetten und Radiomitschnitten aufgetaucht sind

Led Zeppelin – Untitled (IV) (1971)

Unerklärlich, das dieser Meilenstein bisher noch auf keinem Vinylrausch zu hören war! Led Zeppelin haben es mit ihrem vierten Album, das Untitled ist, aber entweder IV, Four Symbols oder Zoso genannt wird...
Cover Meddle

Pink Floyd – Meddle (1971)

Anfang der 70er enstehen eine Unmenge an Stilen innerhalb der Rockmusik. Pink Floyd kreierten mit Meddle das Sub-Genre des Space-Rock.

Marvin Gaye – Whats Going On (1971)

Mit Whats Going On haben wir endlich eine LP eines schwarzen Künstlers beim Vinylrausch: Marvin Gaye hat nicht nur seine Anhänger mit diesem Album überrascht: es mischt klare politische Statements mit einem großen Soul-Orchestersound, enthält mit Mercy Mercy Me, What´s going on und Inner City Blues echte Klassiker - und ist in erstaunlich vielen Listen als eine der wichtigsten Platten der siebziger gelistet. Z.B.: The Guardian, The 100 Best Albums Ever - Nr. 1 New Musical Express, All Times Top 100 Albums - Nr. 1 Sounds, The 50 Best Albums of the 1970s - Nr. 1

Rolling Stones – Sticky Fingers (1971)

A magic formula of heavy soul, junkie blues and macho rock! Die Stones sind 1971 schon wieder auf dem Weg zum Urgrund des Rock, dem Blues, dem sie auf Sticky Fingers einen ungewöhnlich souligen Anstrich geben. Besonders der „fünfte“ Stone Billy Preston und das emotionale Saxophon von Bernhard Keyes sind dafür verantwortlich. den Blues-Part bringt der neue Gitarrist Mick Tayler voran, seine Gitarrensoli prägen die Platte entscheidend.A magic formula of heavy soul, junkie blues and macho rock!
David-Bowie-Hunky-Dory

David Bowie – Hunky Dory (1971)

Diese LP haben wir beim Vinylrausch II im Januar 2016 komplett gehört. Was bei der Listening-Session von Hunky Dory besonders aufgefallen ist: - seine Auseinandersetzung mit Bob Dylan, bei dem er ihm vorhält, das wir das Verständnis seiner Texte verloren hätten, Bowie selbst aber in mehreren Texten auf HD sehr rätselhaft bleibt. - der geniale Anfang und das nicht minder schöne Ende von ANDY WARHOL - die wunderbare ZeileN "Don’t believe in yourself / Don’t deceive with belief / Knowledge comes with death’s release" aus QUICKSAND - der Track THE BEWLAY BROTHERS sowieso...

Janis Joplin – Pearl (1971)

Die erste Seite von PEARL haben wir auf dem Vinylrausch II gehört - es war schwer, sich dabei ruhig auf dem Sitz zu halten... In diesem Januar vor 45 veröffentlicht: das zweite und letzte Studio Album von Janis Joplin.

Stanley Turrentine – Salt Song

Bill Cobham und Airto Moreira bieten dem eher weichen Saxophon-Sound Turrentines hier einen fantastisch groovenden Hintergrund. 1.    "Gibraltar" (Freddie Hubbard)…

Back To Top
Close search
Suche