skip to Main Content

Zum 25. Todestag von Frank Zappa – Dokumentarfilm KOSMISCHE BROCKEN im Dezember im Kino – Eine Stadt, ein Kino, eine Vorstellung!

Der Sound von Vinylrausch IV

The Beatles – Revolver (1966) The Rolling Stones – Sticky Fingers (1971) Marvin Gaye – What´s Going On (1971)

Das ist unser Plan für den Vinylrausch IV gewesen:

Wenn man sich mit der Pop-Geschichte beschäftigt, dann fallen tatsächlich die beiden Jahre 1966 und 1971 immer wieder ins Auge: 66 markierte in vielerlei Hinsicht einen frühen Höhepunkt der Rockmusik und gleichzeitig einen Aufbruch in bis dahin noch völlig unbekannte Stile und musikalische Ideen. 1971 verblüfft durch eine ungeheure Dichte an herausragenden Platten, von denen man aus heutiger Sicht tatsächlich kaum begreifen kann, das die alle parallel entstanden sind und gehört wurden. Wann hat es so ein ergiebiges Jahr noch einmal gegeben? Natürlich war es für viele Bands auch ein Jahr des Umschwungs, der Neuorientierung, nachdem man sich Ende der 60ziger in einem, von allerlei bewusstseinserweiternden Substanzen angefeuerten Rausch von Ideen verausgabt hatte. Beim Vinylrausch IV werden wir drei echte Klassiker hören: Die Beatles haben auf Revolver (1966) neue Sounds und Aufnahmetechniken entdeckt, die Stones haben auf Sticky Fingers (1971) den Blues-Rock mit Soul veredelt und Marvin Gaye hat auf What´s Going On (1971) endlich damit begonnen, Fragen zu stellen.

Und so war der Vinylrausch IV dann:

Die Mischung hatte es wahrlich in sich: Revolver hört man noch immer die Experimentierlust der vier Popstars an, die mit Mitte Zwanzig schon alles erreicht zu haben schienen und nun mit neuen Sounds und Instrumenten ihren kongenialen Produzenten herausforderten. Unter zu Hilfenahme von Drogen und neuen, fernöstlich sich abzeichnenden Ideen bietet Revolver noch immer eine erstaunliche Sammlung musikalischer Themen, die besonders in der Mono-Fassung druckvoll und perfekt austariert klangen. Spannend war der Vergleich der Stereo-Mischung mit der ursprünglichen Mono-Mischung von 1966, die wir Dank des von Rene mitgebrachten Schatzes einer originalen Mono-Pressung von 1966 anstellen konnten. Sticky Fingers (1971) hat hinter seinem Reissverschluss ein desillusioniertes Paket mit Blues, Country und souligen Rocksongs für uns bereitgehalten. Ein melancholischer Abgesang der Stones an die spätestens Ende der 60ziger verloren gegangene Unschuld des Rock´n´Roll in kompaktem, mitreissendem Rocksound. Mit What´s Going On (1971) hat Marvin Gaye den Motown Chef Berry Gordy genauso herausgefordert wie das Studio-Orchester. In seinen Texten hat er soziale und politische Kommentare abgegeben und Umweltschutzthemen angesprochen, die bis dahin eher von Folk-Rockern behandelt wurden. Das Ganze hat er dann mit der treibenden Energie von Soul, Jazz und Gospel gemischt und mit psychedelischen Klängen angereichert, die man bis dahin weder bei ihm noch bei einer anderen Motown-Produktion gehört hatte. Trotz mancher religiöser Längen ein musikalisch ausserordentlich groovendes Hörerlebnis!  
Vinylrausch IV
Back To Top
Close search
Suche