skip to Main Content

Zum 25. Todestag von Frank Zappa – Dokumentarfilm KOSMISCHE BROCKEN im Dezember im Kino – Eine Stadt, ein Kino, eine Vorstellung!

Rolling Stones – Baggars Banquet (1968)

Rolling Stones - Beggars Banquet - Cover Front

Side one
1. „Sympathy for the Devil“ 6:18
2. „No Expectations“ 3:56
3. „Dear Doctor“ 3:28
4. „Parachute Woman“ 2:20
5. „Jigsaw Puzzle“ 6:06

Side two
6. „Street Fighting Man“ 3:16
7. „Prodigal Son“ 2:51
8. „Stray Cat Blues“ 4:38
9. „Factory Girl“ 2:09
10. „Salt of the Earth“ 4:48

Mit ihrem siebten Studioalbum lassen die Stones den Psychedelic Pop hinter sich und kehren zu ihren Wurzeln zurück: klare, harte, elektrische Blues-Songs, deren genauso kämpferische wie desillusionierende Inhalte sie zu einer idealen Matrix für die aufbrechende 68er Generation machten.

Jede Seite beginnt mit einem Klassiker, den Rockfans schon nach den ersten Takten erkennen: auf einem Teppich von nervösen Beats und Samba-Rhythmen, mit einem Bass als Rhythmusgitarre und einem Text, in dem der Beelzebub selbst zu uns spricht eröffnet Sympathy for the Devil die erste Seite. Was ein Auftackt!

Auf der zweiten Seite gibt dann der Street Fighting Man die Parole aus, mit der die Art-School-Kids den Protest gegen das Establishment bewerkstelligen wollen: Well, what can a poor boy do, except to sing for a rock ’n‘ roll band.

Aber auch die übrigen acht Stücke fallen gegen diese beiden Ikone des Rhythm and Blues kaum ab: ein würdiges Album des Monats, von dem man keine Note verpassen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
Close search
Suche