skip to Main Content

Robert Palmer – Sneakin’ Sally Through the Alley (1974)

Side A
„Sailin‘ Shoes“ (Lowell George) – 2:44
„Hey Julia“ – 2:24
„Sneakin‘ Sally Through the Alley“ (Allen Toussaint) – 4:21
„Get Outside“ – 4:32
„Blackmail“ (Robert Palmer, Lowell George) – 2:32

Side B
„How Much Fun“ – 3:02
„From a Whisper to a Scream“ (Allen Toussaint)– 3:32
„Through It All There’s You“ – 12:17

Da muß man als weißer englischer Sänger schon einigen Mut haben, um mit den Koryphäen des New Orleans R&B ins Studio zu gehen, und mit ihnen zusammen sein Debütalbum zu entwickeln. Robert Palmer, eher bekannt für seine simplen Rock-Hits Bad Case of Loving You oder Addicted to Love aus den 80er Jahren, hat seine Karriere mit einem beachtenswerten Album begonnen. Das liegt auch, oder vielleicht sogar besonders, an den beiden Bands, die ihn auf Sneakin‘ Sally Through the Alley unterstützt haben: einmal war es die Hausband von Allen Toussaint, die Meters, die den funkigen R&B Grund legten – und es war Lowell George mit einigen Mitstreiten von Little Feat.

Wir wir ja beim Vinylrausch XIX gehört haben, hatten Lowell George und Little Feat auf Dixie Chicken gerade ihren Sound gefunden, aber noch zu wenig Erfolg damit, um nicht weiter als Backing-Band für andere Künstler arbeiten zu müssen. Für Robert Palmer war besonders das leidenschaftlich Engagement von Lowell George im Studio ein Glückstreffer – der Soundfrickler hat ihm ein ebenso hochspannendes wie elegant groovende Album geschaffen.

Betty Davis war damals mit Robert Palmer liiert, er soll ihr den Plattendeal mit Island Records besorgt haben, der dann aber leider nur noch für eine weitere Platte gültig war.

Vinylrausch 25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top
×Close search
Suche