skip to Main Content

Greedy Bastards – Vinylrausch heimatlos!

In eigener Sache:

Der Vinylrausch ist seit gestern heimatlos, denn mal wieder kann einer der gierigen Bastarde nicht genug bekommen: das EiszeitKino muss an diesem Freitag schließen, weil es seine Mietschulden nicht mehr begleichen kann.

Und dabei muss einem Vermieter, der mit einem kleinen Kiezkino einen Neubau plant, doch klar sein, was mit einem solchen kulturellen Geschäftskonzept zu erwirtschaften ist – und das man für den Aufbau eines Stammpublikums einen langen Atem braucht. Noch dazu, nachdem sich die Fertigstellung des Kino um mehr als ein Jahr verzögert hatte.

Fakt ist: ein weiterer im Kiez verwurzelter Laden wird gehen müssen und vermutlich wird dort bald die nächste verfluchten Start-Up Bude mit dem nächsten parasitären ich-liefere-dir-was-du-auch-im-Laden-kriegen-kannst Konzept aus ihren Fördergeldern jede geforderte Miete zahlen können. Ist doch egal, wir holen uns das sowieso wieder: entweder vom Staat über die Förderung, oder von den Geldgebern aus der Portokasse oder von den Kunden, die ihre Bücherpakte lieber Nachts aus einem Schließfach abholen, statt sie Tags bei ihrem Buchladen zu kaufen.

Das gleiche haben die ätzenden Samwer-Brüder ja mit dem Privat-Club vor, der nur ein paar Meter weiter im alten Postgebäude mit seinen ab 19 Uhr laufenden Konzerten die Start-Up Hipster eine Etage darüber beim Youporn-gucken stört.

Diesem ganzen Ausverkauf unserer Stadt müssen wir endlich Einhalt gebieten – und sollten dabei nicht nur bei uns anfangen. Einige von uns können sich noch an die Zeiten erinnern, in denen den ersten Vorboten der Gentrifizierung in der Oranienstrasse olfaktorisch sehr deutlich gemacht wurde, was wir von ihnen hielten. Sollten sie jetzt wirklich gewonnen haben?

Unseren treuen Mitstreitern vom EiszeitKino wünschen wir alles Gute für ihre Zukunft!

Wenn Ihr Ideen habt, wie es für uns weitergehen könnte, dann her damit! Zermartert eure Köpfe, fragt das Kino eures Vertrauens, schaut euch den Saal eures Abi-Balles noch mal an: überall, wo eine schöne, laute PA drinsteht, könnte es den nächsten Vinylrausch geben!

Stop! Listen! Der astrale Rausch wird kommen!

Leider können wir unser geplantes Programm nun nicht mehr im EiszeitKino hören.

Das Sputnik Kino am Südstern wird uns aber Asyl gewähren, und das freut uns sehr! Der nächste, astrale Vinylrausch XXI wird also wie geplant am 24.05. um 19:30 im Exil im Sputnik Kino am Südstern stattfinden!

Meldet Euch hier an und testet mit uns zusammen unseren neuen Vinylrausch-Ort!

Von dem brandaktuellen Ende des letzten Vinylrausch XX springen wir 55 Jahre zurück – zu den Wurzeln, aus denen nicht nur ein paar Jahre später der Jazz-Rock entstanden ist, sondern die auch heute noch in dem Neo-Jazz-Prog-Metall von Bands wie Eat Ghosts zu hören sind. Das als Ballett komponierte The Black Saint and The Sinner Lady ist eine aus sechs Teilen bestehende Suite, in der alle Zwänge traditioneller Jazz-Orchester aufgebrochen sind. Dicht verwobene Melodielinien treiben über den freien Beat von Charles Mingus und Schlagzeuger Dannie Richmond, das schwebende Saxophon von Charlie Mariano feuert die sieben weiteren Bläser dieses 11-köpfigen Orchesters an und Jay Berliner setzt mit seiner Flamenco-Gitarre inspirierende Akzente.

1968 sind in einem New-Yorker Studio ein paar altgediente Jazz-Musiker, unter ihnen eben auch Jay Berliner aus der Mingus-Session, auf einen maulfaulen jungen Gitaristen getroffen und aus dieser Spannung ist ein verwirrendes, aufgeladenes und in jedem Poll hoch geschätztes Album entstanden. Astral Weeks von Van Morrision ist genau wie The Black Saint and The Sinner Lady ist ein Meilenstein, ein Unikat in der Musikgeschichte!

Der astrale Vinylrausch XXI wird am Donnerstag, den 24.05. und damit an Bob Dylans siebenundsiebzigsten Geburtstag stattfinden. Für uns Anlass, das vor 40 Jahren, kurz vor seiner ersten Tour in Deutschland überhaupt erschienene Album Street Legal zu hören. Ist das groovende Orchester Dylans Offenbarungseid gewesen – oder der letzte Höhepunkt vor dem religiösen Kollaps?

Im Prinzip ist das hier die perfekte Veranstaltung.
Georg nach seinem ersten Vinylrausch XV

Unser Lieblingsfestival!

Patrick O’Hearn,Terry Bozzio,
Warren Cuccurullo u.v.a.
in diesem Jahr auf der Zappanale!!

Es war ein tolles Erlebnis, hat uns sehr gut gefallen.
Rene und Anita nach ihrem ersten Vinylrausch III

Back To Top
Close search
Suche